Was Sie beim Outdoor-Sex beachten sollten

 

Outdoor-Sex Ein kostspieliges Vergnügen?

Ein gesundes Sexualleben bereichert in jeder Ehe oder Partnerschaft den Alltag. Bei der Wahl des Ortes denken die meisten unter uns an Kuschelplätze wie z.B. das gemeinsame Schlafzimmer oder die gemütliche Wohnzimmercouch. Doch gerade in unserer schnelllebigen Zeit suchen immer mehr Paare den besonderen Kick außerhalb der eigenen vier Wände. Was ist nun das Reizvolle daran? Ist es der besondere Kick, beim Liebesspiel erwischt zu werden oder der Wunsch nach mehr Abwechslung bzw. neuen Grenzerfahrungen?

Outdoor-Sex - Prominente Vorbilder
Mit dem Interesse nach sexueller Abwechslung im Freien steht Otto Normalverbraucher nicht alleine da: Zahlreiche Prominente wurde in der Vergangenheit in flagranti beim Sex in der Öffentlichkeit erwischt. Nicht nur Hugh Grants Intermezzo mit Divine Brown sorgte für Schlagzeilen der Schauspieler wurde 1995 mit der Prostituierten erwischt und verhaftet - sondern auch Drew Barrymores Toiletten-Sex während einer Opernvorstellung vergnügten sich die Schauspielerin und ihr Freund Fabrizio Moretti auf einer Toilette war in aller Munde. Last but not least unvergessen bleibt auch das Onanieren von George Michael auf einer öffentlichen Toilette in Beverly Hills im Jahre 1998.

Andere Länder, andere Sitten
Nicht überall ist ein öffentliches, sexuelles Gastspiel gerne gesehen. Während ein junges Pärchen im österreichischen Götzis beim Outdoor-Sex mit einer milden Strafe davonkam, hätte es in so manch anderem Land sehr teuer werden können. Laut Experten sieht das Gesetz in Deutschland und Österreich zwar eine Geldstrafe von 360 Tagessätzen oder eine Höchststrafe bis zu einem Jahr vor, meist handelt es sich dabei aber um eine theoretische Strafandrohung. Da es hier um die Erregung öffentlichen Ärgernisses im Rahmen des Sittenpolizeigesetzes geht, wird in der Praxis eher eine Geldstrafe verhängt. Im Normalfall muss man etwa 100 bis 200 Euro bezahlen. Beim Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit gibt es keinen Grund zur Verhaftung, es sei denn, man wird zum wiederholten Mal erwischt.

Mit welchen Strafen müssen Sie im Ausland rechnen?
Ägypten: 3 Jahre Haft
Dänemark: 4 Jahre Haft
Finnland: Verwarnung oder 10% des Einkommens
Griechenland: 2 Jahre Haft
Italien: 2 Jahre Haft oder 300 Euro
Kroatien: 30 Tage Haft oder 150 Euro
Portugal: 1 Jahr Haft oder 120 Tagessätze
Rumänien: 7 Jahre Haft
Spanien: bis zu 75.000 Euro
Türkei: 2 Monate Haft oder 200 Euro

Obwohl sich Outdoor-Sex auf Grund der frischen Luft sicherlich positiv auf Ihre Gesundheit auswirkt, sollten Sie sich gerade im Urlaub sehr gut überlegen, wo und wann Sie Ihren freizügigen Trieben nachgeben, da man nie genau über die jeweilige Gesetzeslage Bescheid weiß.

Folgende Beispiele sollen dies verdeutlichen: Wenn Sie in China einer Frau auf die nackten Füße starren, droht Gefängnis. In Russland ist Küssen in der Öffentlichkeit verboten. In Washington D.C. ist offiziell nur die Missionarsstellung erlaubt. In 28 US-Bundesstaaten ist Oralverkehr verboten. In Israel wird das Ansehen von Pornofilmen via Kabel- oder Satellitenfernsehen mit bis zu 3 Jahren Haft bestraft. Text: H.Trach


Lesen Sie auch:
Verena nackt in ihrem Garten
nackter Po Bilder von Michaela
Ein Tag mit Yvonne am FKK-Strand
Nacktfotos von Gabie