Voyeure und Spanner am FKK-Strand

 

Wenn nackte Frauen am FKK Strand heimlich beobachte werden ...

Voyeurismus ist weit verbreitet!
So kann es gehen. Der Vorfall liegt zwar schon ein paar Jahre zurück, sorgt aber immer wieder auf breiter Front für Lacher. Im Mai 2004, so berichtete damals die Internetzeitung netzeitung.de,
Voyeure am FKK-Strand
Anke mag auch keine Spanner!
Bilder von Anke am FKK Strand
kenterte auf dem Lake Travis in Texas ein Doppeldeckerboot. Als der Unfall, bei dem es keine Toten, wohl aber zwei Verletzte gab, anschließend offiziell untersucht wurde, stellte sich Folgendes heraus: Eine Gruppe von 60 Männern hatte das Boot privat gemietet und war damit zu "Hippie Hollow" hinausgefahren, dem einzigen öffentlichen FKK-Strand, den es im US-Bundesstaat Texas gibt. Als man sich dem Ufer näherte, stürmten alle Passagiere an die entsprechende Reling, um besser sehen zu können. Das Boot bekam Schlagseite, kenterte und alle purzelten sie ins Wasser…. Ein feuchtes Vergnügen, aber etwas anders als geplant.

Was sich in diesem Fall eigentlich ganz lustig liest, ist für viele FKK-Anhänger ein regelmäßig wiederkehrendes Ärgernis. Denn während die überwiegende Mehrzahl der Nacktbader sich grundsätzlich von Textilbadestränden fernhält, gilt das andersherum keineswegs genauso. Immer wieder müssen die FKKler "ihren" Strand mit Menschen teilen, die Bikini, Badehose oder sogar Jeans und T-Shirt tragen. Die unwillkommenen Besucher lassen sich dabei in zwei Gruppen einteilen. Zum einen sind es die moralisch Empörten, die mit ihrer bekleideten Gegenwart ein Zeichen setzen wollen. Das ist unerfreulich, aber kein Vergleich zur zweiten Gruppe. Dabei handelt es sich um sexuelle Spanner, die durch den Anblick der nackten Körper Lustgefühle entwickeln.

Spanner am FKK Strand
Solche Voyeure sind an den FKK-Stränden höchst unbeliebt. Denn überzeugte Freikörperkulturler wollen auf den wenigen Metern, die ihnen ohnehin nur eingeräumt werden, unter sich sein. Textilfreie Strände sind ja eben kein Revier zum sexuellen Wildern, sondern ein Reservat für Leute, die mal uneingeschränkt Licht und Luft auf ihrem Körper spüren möchten. Dazu gehören Kinder ebenso wie Frauen und Männer jeden Alters, jeden Gewichts und jeder Attraktivitätsstufe. Von ganz dünn bis ganz dick, von ganz hässlich bis sehr schön ist hier alles vertreten - und alle finden das in Ordnung.
Sowie aber die Moralprediger und die Voyeure auf der Bildfläche erscheinen, ist es mit der ungestörten Natürlichkeit vorbei.
Spanner am FKK Strand
Auch Tina hat Angst vor Spanner am
FKK Strand. FKK Bilder von Tina
Diese Herrschaften starren, stecken die Köpfe zusammen, lästern und zeigen mit dem Finger sonst wohin. Das sind dabei noch die harmloseren Varianten. Echte Spanner werden sexuell erregt und wollen ihren Druck oft auch an Ort und Stelle loswerden. Das ist für viele FKK-Anhänger eine unhaltbare Situation, mit der sie sich aber regelmäßig auseinandersetzen müssen. Vor allem Eltern, die mit ihren Kindern den Tag am textilfreien Strand verbringen, fühlen sich durch die Voyeure belästigt. Die machen oft gar keinen Hehl aus ihren Absichten. Nicht selten bringen sie sogar ein Fernglas mit, um die Objekte ihrer Begierde besser beobachten zu können. Das widerspricht schon fast der klassischen Definition eines Spanners. Er bezieht seine sexuelle Erregung ja "eigentlich" daraus, dass er heimlich Menschen beobachtet, die sich gerade ausziehen, oder schon nackt sind oder sogar gerade selbst sexuell aktiv sind.
Eine echte Handhabe gegen Spanner am FKK Strand gibt es wohl nicht. Schüchterne Vertreter dieser Spezies wird ein direkter Blickkontakt vertreiben, weil sich der Betroffene dann entdeckt fühlt. Robusteren Spannern wird man aber wohl mit drastischeren Mitteln beikommen müssen - oder mit Ignoranz.

Ganz private FKK Bilder :
- Dianas Nacktfotos
- private FKK Bilder von Sybille
- nackt im Wald
- Oben ohne am Textilstrand - Ist das erlaubt?
- Olga oben ohne
- Freizeitgestaltung am FKK-Strand
- Nacktfotos von Simone
- Achtung FKK Spanner
- FKK Models